Tickets

Seilwechsel am Neusser Sessellift

Er läuft und läuft und läuft. Gemeint ist der Vierer-Sessellift in der JEVER FUN SKIHALLE Neuss. 365 Tage im Jahr ist der Sessellift in Betrieb. Und damit die Gäste sicher und bequem auf den Gipfel der ersten Skihalle Deutschlands kommen, werden die Seile und Befestigungen alle zwei bis drei Jahre komplett ausgetauscht.

45 Sessel hängen am 575 Meter Drahtseil  in der Skihalle Neuss

Der Sessellift des Neusser Gletschers kennt keine Sommerpause. Die Skisaison ist 365 Tage lang und so ist es ganz wichtig ihn sorgfältig zu pflegen und zu warten. Dazu gibt es unterschiedliche Wartungsintervalle. So kontrollieren unsere Pistentechniker u.a. täglich die Bremsen und Stützen ebenso wie die Rollen und Notausfallknöpfe. Wöchentlich werden die Sessel versetzt, damit das Seil gleichmäßig genutzt wird. Von außen können die Techniker den Zustand der Drahtseile gut beurteilen, doch zweimal im Jahr schauen sie sich das Seil von innen an. Das funktioniert über eine  magnetinduktive Prüfung.

Magnetinduktive Prüfung des Seils

Bei der magnetinduktiven Prüfung wird das zu untersuchende Seil durch einen leistungsfähigen Dauermagneten magnetisiert, um dann beispielsweise Einzeldrahtbrüche und Spleißstellen (Verbindung von zwei Seilenden) messtechnisch zu erfassen und aufzuzeichnen. Dieses Prüfverfahren ist zerstörungsfrei und ermöglicht eine Aussage über die Anzahl der Drahtbrüche und eine Bewertung des Seilzustandes. Das Technikteam der Skihalle tauscht mit insgesamt 20 Mitarbeitern das 575 Meter lange Stahlseil des Sesselliftes aus. Damit die Gäste nicht zu lange auf die bequeme Auffahrt verzichten müssen, arbeiten die Mitarbeiter in zehn bis zwölf Stunden Schichten. Unterstützt werden sie von einem Spleißer aus Österreich. Mit dem Austausch des Drahtseils werden gleichzeitig weitere Wartungsarbeiten durchgeführt. 30 neue Klemmen und Federtopfen sowie 30 Schwingelemente werden ersetzt.

Langer Schlepplift während der Wartungsarbeit in Betrieb

Während der Sessellift gewartet wird, stehen Euch der lange und der kurze Schlepplift zur Verfügung, so dass der Skibetrieb ganz normal weiter geht.

Bevor Ihr den Sessellift wieder nutzen könnt, wird ein zwölfstündiger Leerlauf durchgeführt. Erst wenn dieser Leerlauf erfolgreich absolviert wurde, können die Sessel eingehängt werden und Ihr kommt wie gewohnt mit dem  Sessellift auf die Bergstation.